Moin aus Büsum

 Dass ich meinen Heimatort wirklich liebe, ist ja nun kein Geheimnis und auch wenn ich manchmal nicht alles gutheißen kann, was hier vor sich geht, so ist eine Sache doch unumstritten einzigartig: dass wir uns "NORDSEEHEILBAD" nennen dürfen. 

Aber das muss man sich natürlich auch verdienen und so wird die Luftqualität alle 10 Jahre überprüft. Aus diesem Grund stehen im Moment je eine Wetterstation im Wohlfühlpark und zwischen Bahnhof und Baumarkt. Aber neben der guten Luft müssen auch noch andere Kriterien erfüllt werden, wie z. B. Sportanlagen und Spielangebote, der Ortskern darf nicht weiter als 2 km von der Küste entfernt sein und touristische und gesundheitliche Einrichtungen müssen ausreichend ausgeschildert sein.

Die beiden Messstationen stehen nicht zufällig dort, wo sie eben stehen, sondern messen einmal mit "möglichst wenig Umwelteinflüsssen" und einmal unter "verkehrsintensiven" Bedingungen, wie Jörn Strüben erklärt. Unter anderem werden Stickstoffdioxid, Fein- und Grobstaub sowie die Pollenbelastung ausgewertet. 1 Jahr lang geht diese Auswertung, bei der einmal pro Woche die Werte entnommen werden. 

Und am Ende werden wir dann wieder für 10 Jahre stolz unser Prädikat "NORDSEEHEILBAD" weiterführen dürfen. ( Wenn es übrigens in der Zwischenzeit begründeten Zweifel an der Qualität gibt, kann jederzeit eine Überprüfung stattfinden )

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und vielleicht bis bald mal wieder in unserem schönen Büsum,

eure Nina


Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Noch ein neues Großprojekt

Moin aus Büsum

Noch ein neues Hotel für Büsum