Samstag, 23. März 2013

SchellerBoyens-neu in Büsum

Da, wo früher der Drogerie-Markt "Ihr Platz" zu finden war,
 kann man jetzt an Bücherregalen vorbeischlendern.


In nur 8 Wochen wurde der Verkaufsraum umgestaltet und am vergangenen Mittwoch war die große Eröffnung. Aus dem Buchladen Scheller von dem einen Ende der Alleestraße und der Dithmarscher Bücherstube vom anderen Ende der Alleestraße wurde jetzt der wunderschöne, neue Buchladen SchellerBoyens in der Mitte der Alleestraße. Groß und hell, in freundlichen Farben werden Bücher und Zeitschriften, aber auch Geschenkartikel angeboten,
in einem großen Becken kann man hübsche Halbedelsteine finden 

  und an der dahinterliegenden Kaffeebar einen Augenblick verweilen.

 Zum Verweilen lädt aber auch diese Sitzecke ein, um vielleicht mal kurz in ein Buch hineinzulesen oder um einige Postkarten zu schreiben, die natürlich auch hier erworben werden können.

 Abgerundet wird das Ganze durch ein großes Angebot an Souvenirs und Geschenkartikeln


und als kleines Eröffnungs-Bonbon wurde für die Kids eine ???-Drehscheibe aufgestellt, an der man noch bis morgen kleine Geschenke gewinnen kann.
Der neue Buchladen SchellerBoyens ist, meiner Meinung nach, eindeutig eine weitere Bereicherung für Büsum.

Abschließend möchte ich noch schnell berichten, dass vor ein paar Tagen in unserer Dithmarscher Landeszeitung wieder einmal ein Bericht über die Familienlagune Perlebucht abgedruckt war. Die Fertigstellung der Lagune wurde jetzt um 4 Wochen nach hinten verschoben, da sich die Bauarbeiten durch den langen Winter sehr verzögern.
Ich halte euch auf dem Laufenden....  






Donnerstag, 14. März 2013

Ab morgen geht's wieder los!

Morgen (Freitag, 15.3.13) beginnt die neue Saison!
Jedenfalls bei uns.
Ab 11.00h gibt es wieder Köpi, Cocktails, Softgetränke, aber natürlich auch Tote Tante, Pharisäer und, weil es noch so kalt ist, auch Glühwein und Weißweinpunsch.
Also, wir sehen uns.....
Wir freuen uns auf euch ;)

Sonntag, 10. März 2013

Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen....

Nach dem Informationsabend zum Thema Deichverstärkung und dem darauffolgenden Bericht in der DLZ wird wieder einmal deutlich wie verunsichert wir Büsumer und unsere Urlauber bei diesem Thema sind. Waren wir anfangs davon ausgegangen, dass der Deich von der Mole bis zum Hochhaus in zwei Bauabschnitte geteilt wird, die nacheinander verstärkt werden, so soll jetzt das ganze Stück zeitgleich bearbeitet werden.
Was aber für viel mehr Unruhe sorgt, ist die Tatsache, dass schräg gegenüber der Familienlagune der Lagerplatz der Baustelle eingerichtet werden soll.
Wie kann man einen unbeschwerten Strandtag genießen, wenn den ganzen Tag die Laster dort hin- und herfahren. Außerdem, so gab ein besorgter Vermieter auf der Hauptausschusssitzung zu bedenken, wäre bei dieser Planung der Zugang zur Familienlagune für Rettungswagen, Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen, nicht zugänglich. Die Familienlagune wäre lediglich über eine Treppe erreichbar.
Die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft schlugen vor, den alten Campingplatz oder einen Teil des Parkplatzes Perle als Lagerplatz zu nutzen. Außerdem wäre es sinnvoller, den Deichdurchbruch weiter in Richtung Kurpark zu verlegen, damit die Besucher der Familienlagune möglichst wenig vom Baustellenlärm belästigt werden.
Und dann gibt es noch einen weiteren Verbesserungsvorschlag von Seiten der FWB und zwar die Verlegung eines Rollrasens, damit die Fläche zwischen Mole und Piraten-Meer schon im Sommer wieder betreten werden könnte. Das würde aber einen ziemlich hohen zusätzlichen Kostenfaktor bedeuten.
Jetzt muss also mit dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) geklärt werden, inwiefern die Planungen noch geändert werden können. Mehrkosten für Extrawünsche muss aber die Gemeinde Büsum selber tragen.

Donnerstag, 7. März 2013

Boah ist das klein!


Das muss man den Mitarbeitern vom Tourismus Marketing Service, kurz TMS wirklich lassen. Sie lassen sich immer wieder was Neues einfallen.
Die neueste Neuheit ist ein kleines Elektroauto, in dem man zu zweit hintereinander sitzen und 80 Kilometer weit fahren kann. Wer also z. B. mit der Bahn angereist ist, hat so trotzdem die Möglichkeit, Ausflüge in die Umgebung zu machen. Oder man testet einfach nur mal, wie so ein Elektroauto fährt. Auf ein bisschen Luxus muss man allerdings verzichten, denn es gibt weder eine Heizung noch Radio und "getankt" wird das Mobil nicht an einer herkömmlichen Tankstelle, sondern an einer extra dafür errichteten E-Tankstelle direkt vor dem Gäste- und Veranstaltungszentrum.
Twizy, so heißt übrigens das kleine Automobil, wird erstmal eine Saison zur Probe in- und um Büsum herumdüsen und erst dann wird beschlossen, ob sich das Angebot auch für die Zukunft rentiert.
Aber wenn es nach Sven Kalbfleisch vom TMS geht, passt so ein umweltfreundliches Gefährt sehr gut zu einem Ort , "der sich als Tor zum Weltnaturerbe vermarktet und Nationalpark-Partner ist. Man wolle Büsum verstärkt als 'klimafreundliche Destination' positionieren." (Zitat aus der DLZ vom 6.3.13)

Montag, 4. März 2013

Der Frühling ist da!

Zugegeben, morgens ist es noch ganz schön frostig und auch im Schatten ist es nicht unbedingt warm, aber der Frühling naht mit großen Schritten.
Seht selbst, was gestern bei uns in der Alleestraße los war und überall waren die Sonnenplätze sehr gegehrt!

                     Die Bauarbeiter auf der Großbaustelle am Ende der Alleestraße sind sehr fleißig.

Und das Aparthotel Bernstein an der Ecke Strandstraße/Nordseestraße wird wohl bald eröffnet.
Ein weiteres Hotel der Bernstein-Kette wird in der Hafenstraße gebaut. Das ehemalige Hotel "Alte Apotheke" wird komplett umgebaut.



                                                     Es wird den Namen "Bootshaus" tragen.
                                                     http://www.bootshaus-buesum.de/

Sonntag, 3. März 2013

Es geht voran

Hallo, ich wünsche euch einen schönen Sonntag und hoffe, dass ihr genauso ein herrliches Wetter habt wie wir hier in Büsum.
Heute werden bestimmt wieder zahlreiche Büsumer und Gäste am Strand entlang spazieren und den Blick über das Wattenmeer schweifen lassen.
Aber damit ist demnächst ja vorerst Schluss, denn, so wurde auf dem 8. Informationsabend zum Thema Deichverstärkung bekannt gegeben, wird es mit den Bauarbeiten am Hauptstrand Mitte April losgehen.
Der Strand wird dann in 4 Bauabschnitte eingeteilt. Neu ist die Information, dass die Bauarbeiten gleichzeitig in Bauabschnitt 1 und 2 beginnen werden, d. h. von der Mole bis zum Piraten-Meer und von dort bis zum Hochhaus, wobei der 1. Abschnitt Ende Juni fertiggestellt fertig gestellt werden soll. So war es am 2.3.12 in der DLZ zu lesen.
Uns ist natürlich allen die Notwendigkeit der Deichverstärkung klar. Sie dient unserer Sicherheit in Büsum und die Verschönerung unseres Strandes wird eine große Bereicherung für unseren Ort sein. Aber natürlich treten sehr viele Fragen auf, die zum Teil deshalb noch nicht beantwortet werden können, so erklärte Bürgermeister Maik Schwartau bei dem Info-Abend, weil die Auftragsvergabe erst Anfang April erfolgen wird und erst dann Details, wie z. B. Übergänge ins Watt, besprochen werden können.
Wenn aber Ende Juni, und damit zum Beginn der Hauptsaison, der 1. Bauabschnitt fertig ist, wird man von dort natürlich ins Watt gelangen können. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass der frisch angelegte Rasen erst anwachsen muss und deshalb auch für bestimmte Zeit nicht betreten werden darf. Aber zu diesem Zweck werden dann Strandkörbe auf der Promenade aufgestellt und über Brücken wird man ins Watt gelangen können. Außerdem werden in der ganzen Zeit geführte Wattwanderungen angeboten.
Außerdem wird es zu einem großen Verkehrsaufkommen durch die zahlreichen LKW's am Strand kommen. Um niemanden in Gefahr zu bringen, wird fast der gesamte Strand gesperrt.

 Diese Fotos verdeutlichen den Weg der LKW's sehr gut und auch die Stellen, wo der Deich durchbrochen wird, um den Zugang zu erleichtern.










Man wird wieder die Möglichkeit haben, sich bei den beliebten Baustellenführungen von Herrn Donalies vor Ort über die Fortschritte am Bau informieren zu lassen.


Der Bauabschnitt 4, der vom Hochhaus zur Seebrücke Perlebucht reicht, wird mit Beginn der Bauarbeiten zum Bodenlager genutzt und erst im Frühjahr 2014 verstärkt, genauso wie der Bauabschnitt 3 von der Seebrücke bis zum Erlengrund.
An dieser Stelle möchte ich euch nochmal an den nachfolgenden Link erinnern, der uns über die aktuelle Entwicklung der Baumaßnahme informieren wird
http://www.wasserkante-buesum.de/

Natürlich wird es in diesen 2 Jahren zu Problemen kommen, manche groß, manche klein, aber wenn wir positiv an die Sache rangehen und uns einfach darauf freuen, dass wir dieses Jahrhundertereignis miterleben dürfen, werden die Probleme, die sich daraus entwickeln, bestimmt nicht mehr so schlimm sein. Und durch den Bau der neuen Familienlagune Perlebucht wird es immer die Möglichkeit geben, an den Strand zu gehen. Als zusätzlichen Service wird sogar ein behindertengeerechter Bus eingesetzt, der permanent vom Ortskern zur Perlebucht fahren wird und der für Besitzer einer Gäste-, Einwohner oder Strandeintrittskarte kostenlos sein wird.
Und außerdem hat die Verschönerung Büsums ja schon mit dem Bau der neuen Hotels angefangen, die dieses Jahr eröffnet werden.
Bei dem herrlichen Wetter werde ich heute nachmittag durch Büsum spazieren und Fotos für euch machen.
    

Moin aus Büsum