Montag, 27. Februar 2017

Tolle news für die kids

Heute wende ich mich mal an die Kinder. Ich habe nämlich tolle Neuigkeiten für euch!!!
Dass dieses Jahr das Vitamaris abgerissen werden soll, weiß ja nun wirklich jeder. Mit dem Vitamaris verschwindet aber auch der Teil, in dem Dr. Sayer seine Praxis hatte und die Räumlichkeiten des Mini-Maxi-Clubs. Bestimmt hat sich der eine oder andere von euch schon gefragt, wo ihr in Zukunft zum Spielen hingehen könnt, wenn das Wetter z. B. mal nicht so gut ist oder eure Eltern ein bisschen shoppen gehen wollen und ihr euch lieber mit euren neuen Urlaubs-Freunden treffen möchtet, bevor es zum Strand geht. 
Da kann ich euch jetzt beruhigen: ich hatte ja schon mal darüber berichtet, dass die Räume des TMS (Tourismus Marketing-Service direkt neben dem Piraten-Meer) umgestaltet werden sollen und da wird dann ein Raum für den Mini-Maxi-Club vorgesehen werden. Ihr könnt da mit anderen Kindern zusammen spielen und basteln aber es kommt noch besser!! Neu wird sein, dass es auch eine sog. "Tobehalle" geben wird. Das genaue Konzept dafür steht noch nicht, aber es wird mehr Action geben, dafür ist es allerdings erforderlich, dass mindestens ein Erziehungsberechtigter mit euch dort bleibt, also Papa, Mama, Oma oder Opa, Tante oder Onkel oder einfach alle.... 
Es wird aber nicht nur an die Kleinen von euch gedacht, es wird auch einen Raum für Jugendliche ab 14 Jahren geben. Über das Angebot weiß ich leider auch nichts näheres, aber es ist ja auf jeden Fall schon mal schön, wenn die Teens einen Treffpunkt haben, wo sie zusammen Chillen können oder eventuell Tischtennis, Kicker oder Billard spielen können. Aber wie gesagt, das sind jetzt nur Vermutungen von mir, wir lassen uns mal überraschen, was ihr da machen könnt.
Und was ich richtig gut finde: es ist sogar ein kleines Kino geplant. Seit unser schönes großes Kino im Hotel "Stadt Hamburg" in der Kirchenstraße nicht mehr da ist, fehlt wirklich was hier im Ort, aber auch da wird ja nun Abhilfe geschaffen.
Der ganze Umbau soll im Herbst beginnen und bis Frühjahr 2018 fertig sein.
Wusstet ihr eigentlich, dass ihr Mitglied im Kids-Club werden könnt? Falls ihr es noch nicht seid, könnt ihr ja bei eurem nächsten Besuch dort mal danach fragen. Dann spart ihr z. B. nämlich bei jeder  Veranstaltung für Kinder des TMS oder bei Aktionen des Kids-Clubs 1 Euro und ihr bekommt von der rosaroten Krabbe Neele zu eurem Geburtstag und zu Weihnachten Post. Zum Geburtstag gibt's dann auch eine kleine Überraschung, die ihr euch in eurem nächsten Urlaub im Club abholen könnt; und zu Weihnachten einen Terminkalender, wo alle wichtigen Termine für euch schon eingetragen sind. Es gibt auch Aktionen speziell für Club-Mitglieder.
Ihr seht, es ist uns Büsumern sehr wichtig, dass ihr euch bei uns wohl fühlt....aber das wusstet ihr ja bestimmt schon! 
Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch oder Urlaub in unserem schönen Ort, ach ja, eure Eltern sind natürlich auch herzlich willkommen!!!!!
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche ;)  

Donnerstag, 23. Februar 2017

Ferienwohnung in Büsum frei

Hallo, ich bin's nochmal....
Viele von euch wissen ja, dass meine Mutter eine sehr schöne Ferienwohnung vermietet. Vielleicht habt ihr dieses Jahr Lust, dort Urlaub zu machen.
Zuerst einmal ein paar Fotos, damit ihr euch ein Bild darüber machen könnt, wie die Wohnung aussieht




Die Wohnung liegt in der Westerstraße "Op de Warft", das ist hinter dem neuen Immobilienbüro der Firma Kähler gegenüber des Ärztezentrums.
In wenigen Minuten ist man im Ortszentrum und am Strand. Sie ist also schön zentral und trotzdem ruhig gelegen und auf der kleinen Terrasse kann man wunderbar von mittags bis abends die Sonne genießen. Natürlich stehen dort normalerweise Terrassenmöbel, aber die Fotos sind im Winter aufgenommen worden.
Hier nun die freien Zeiten für dieses Jahr:

                                        12.03. - 09.04.17
                                        27.05. - 01.07.17
                                        16.07. - 23.07.17
                                        20.08. - 27.08.17
                                        17.09. - 08.10.17

Die Wohnung ist eine Nichtraucherwohnung und bietet ausreichend Platz für 2 Personen.
Haustiere sind leider nicht gestattet.
Bettwäsche und Handtücher sind im Preis enthalten genauso wie die Endreinigung.
Zu der Wohnung gehört ein Parkplatz direkt am Haus.

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und genauere Infos zu der Wohnung bekommen möchtet, könnt ihr mir gerne über SMS oder WhatsApp unter der Nr. 015258900910 schreiben und ich werde euch umgehend antworten.
Dann wünsche ich euch jetzt weiterhin einen schönen Tag und bis bald!

Heute mal etwas "geschichtliches"

Heute vor genau 50 Jahren kam es zu einem Unglück auf der Nordsee, von dem ich euch berichten möchte. Mich hat der Bericht sehr bewegt und ich werde nicht versuchen, ihn mit meinen eigenen Worten zu erzählen, sondern ich werde den Text, der heute, 23.2.17 in der DLZ erschienen ist, abschreiben.
Der Bericht aus der Zeitung stammt von Christoph Hecht und ich hoffe, Herr Hecht ist damit einverstanden, dass ich seinen Text heute in meinem Blog veröffentliche.

                                                 Plötzlich herrschte Funkstille
                                 Das Unglück der Adolph Bermpohl jährt sich heute zum 50. Mal

Helgoland - Peitschender Sturm, meterhohe Wellen: Im Frühjahr 1967 wagen sich 4 mutige Männer während eines Orkans auf die tosende Nordsee hinaus, um Leben zu retten. Keiner von ihnen kehrt zurück.

Heute vor 50 Jahren verunglückte der Seenotkreuzer Adolph Bermpohl. Dabei verloren alle 4 Besatzungsmitglieder sowie 3 zuvor gerettete Fischer ihr Leben. Der 23. Februar ist ein schwarzer Tag in der Geschichte der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) - bis heute. An jenem Tag fegte ein heftiger Sturm über die Nordsee. Wie viele andere Einheiten der DGzRS war die auf Helgoland stationierte Adolph Bermpohl im Dauereinsatz, um in Not geratenen Schiffen und Booten zu helfen.
Gegen 16.00h erreichte die ostfriesische Küstenfunkstelle Norddeich ein Mayday-Ruf der TM1 Burgemeester van Kampen. Der niederländische Fischkutter, der sich zu diesem Zeitpunkt etwa 10 Seemeilen nördlich von Helgoland befand, meldete starken Wassereinbruch. Daraufhin nahm die Mannschaft der Adolph Bermpohl, bestehend aus Vormann Paul Denker (54), Hans-Jürgen Klatsche (27), Otto Schülke (53) und Günter Kuchenbecker (38), Kurs auf den Havaristen.
Etwa eine Stunde später kamen die Einsatzkräfte bei dem hilfebedürftigen Schiff an. Mit Hilfe des Tochterbootes Vegesack retteten sie die Fischer Jakob Vos (28), Schelte Westerhuis (27) und Rommert Bijma (32). Die Burgemeester van Kampen wurde aufgegeben, da sie wegen ihres Zustandes und des Seegangs nicht in einen Hafen geschleppt werden konnte. "Im Funkverkehr deutet zu diesem Zeitpunkt nichts auf das große Unheil hin", sagt DGzRS-Presssprecher Christian Stipeldey.  Im Gegenteil:"Die Seenotretter meldeten die erfolgreiche Rettung und hoben den Notfall auf." Es sollte der letzte Funkspruch der Adolph Bermpohl gewesen sein.
Was danach geschehen ist, liegt im Bereich der Mutmaßungen. Vermutlich sei die Verfassung der Schiffbrüchigen so schlecht gewesen, dass sich Helfer - entgegen ihrer ursprünglichen Absicht - dafür entschieden, die Fischer von der Vegesack an Bord der Adolph Bermpohl zu bringen, so Stipeldey. Dafür positionierten sich die beiden Schiffe offenbar längsseits nebeneinander. Angesichts der hohen Wellen ein sehr gefährliches Manöver. "Aber nur auf dem Seenotkreuzer war eine Versorgung in geheizten Räumen möglich", erklärt der DGzRS-Sprecher.
Die Annahme, dass die Geretteten auf das größere Schiff umgesetzt werden sollten, wird durch die Aussage eines Leuchtturmwärters gestützt, der in der Helgoländer Nordeinfahrt gegen 18.45h zwei weiße Lichter beobachtete. Dabei handelte es sich offenbar um die Adolph Bermpohl und ihr nebenher fahrendes Tochterboot. Gegen 19.00h verschwanden die Lichter dann plötzlich.
Als der Seenotkreuzer auch nach Stunden nicht in den Helgoländer Hafen zurückgekehrt war, wurde die Seenotleitung in Bremen unruhig. Die Küstenfunkstellen riefen die Adolph Bermpohl ununterbrochen, doch sie bekamen keine Antwort. Noch in der Nacht wurde eine großangelegte Suchaktion nach dem Schiff und den an Bord befindlichen Personen eingeleitet - zunächst ohne Ergebnis.
Erst in der Morgendämmerung fand der Helgoland-Versorger Atlantis schließlich den treibenden Seenotrettungskreuzer südlich von Helgoland. "Diese Momente neben dem dunklen Schiff, ohne zu wissen, ob nicht doch noch einer schwer verletzt drin liegt, das ist mit die schlimmste Erinnerung, die ich habe", sagt Hinrich Pick.
                                                                  (Foto aus der DLZ vom 23.2.17)
Hinrich Pick mit einem Modell der Adolph Bermpohl. Als Steuermann des Helgoland-Versorgers Atlantis fand er den führerlos in der Nordsee treibenden Seenotrettungskreuzer.

Der heute 75-jährige arbeitete damals als Steuermann der Atlantis. Ein Frachter fand am nächsten Tag die kieloben treibende Vegesack. Beide Schiffe waren menschenleer. In den darauffolgenden Monaten gab die See die Leichname von fünf der sieben vermissten Seeleute wieder frei. Zwei, ein Fischer und ein Besatzungsmitglied der Adolph Bermpohl, wurden nie gefunden.
Da es keine Überlebenden - und damit auch keine Augenzeugen - gibt, konnte das tragische Unglück der Adolph Bermpohl und ihres Tochterbootes Vegesack nie vollständig aufgeklärt werden. Anhand des Funkverkehrs und der festgestellten Schäden folgerten die Unfallermittler, dass die beiden Schiffe von einer schweren Grundsee getroffen wurden.
Aber das sind nur Vermutungen. Was genau den sieben Seeleuten am frühen Abend des 23. Februar 1967 zum Verhängnis wurde, wird wohl für immer ein Geheimnis des Meeres bleiben.
                                                               (Foto aus der DLZ vom 23.2.17)
Seit dem vergangenen Jahr steht im niederländischen Termunterzijl, dem Heimathafen der Burgemeester van Kampen, ein Denkmal für die Opfer des Adolph Bermpohl-Unglücks.


Ich glaube, jetzt wisst ihr, warum mich dieser Bericht so sehr bewegt hat und ich ihn nicht verändern wollte.


Dienstag, 21. Februar 2017

Neue Infotafeln für Büsum

Ihr kennt alle die großen, hölzernen Stelltafeln, die Einheimische und Urlauber am Ortseingang bereits darüber informieren sollen, welche Veranstaltungen in nächster Zeit bei uns in Büsum anstehen. (Stimmt, unser Silvester-Frühschoppen, der jedes Jahr am 31.12. stattfindet, ist den betreffenden Verantwortlichen noch nie aufgefallen, aber ihr kennt das Datum ja auch ohne Hinweistafeln)
Jetzt sollen diese Tafeln durch digitale Tafeln ersetzt werden.
Ihr kennt das schon vom Hauptstrand.



 Ihr werdet nicht nur über die Veranstaltungen informiert, sondern u.a. Uhrzeit, Gezeiten, Temperatur, Windstärke, Bahnverbindungen und die verschiedenen Internet-Plattformen werden auch angezeigt...
Außer an den Ortseingängen sollen diese Tafeln noch am Ankerplatz und am Rathauspark installiert werden.
Diese digitalen Tafeln sind sehr informativ und modern, leider ist mir nicht ganz klar, wie man beim Passieren mit dem Auto am Ortseingang die Hinweise lesen kann, aber da haben sich die Verantwortlichen sicher schon was überlegt und ich werde euch dann darüber in Kenntnis setzen, wenn es soweit ist....


Das Ärztezentrum wird erweitert


Guten Morgen aus Büsum.....ok, zugegeben es ist schon Mittag, aber dieses Foto ist heute morgen um 8.00h entstanden. Das Wetter ist bei uns immer noch so schön und es fühlt sich langsam ein bisschen nach Frühling an.
Aber das ist nicht mein Thema, sondern es geht heute um das Ärztezentrum in der Westerstraße.
 Das neugestaltete und modernisierte Gebäude wurde ja erst letztes Jahr zu Ostern eröffnet und jetzt soll es noch zu einem sogenannten "multiprofessionellen Gesundheitszentrum" erweitert werden.
                                         (Foto: DLZ vom 18.2.17)
Zu diesem Zweck wird auf den ebenerdig gebauten Komplex teilweise eine Etage gebaut. Die Gemeinde Büsum erhält dafür Zuschüsse vom Land Schleswig-Holstein sowie von der Robert-Bosch-Stiftung. 
Ziel dieser Maßnahmen soll die Versorgung chronisch kranker Patienten verbessern. 
Ab Herbst diesen Jahres werden dann nicht nur akute Verletzungen oder Erkrankungen behandelt, sondern auch Fortbildungen und Seminare für Patienten mit chronischen Leiden wie z. B. Asthma angeboten.

Donnerstag, 16. Februar 2017

ein paar Daten für euren Terminkalender

Guten Morgen aus Büsum!
Bei uns ist grade die Sonne am Himmel hochgestiegen und man bekommt Lust, an die neue Saison zu denken. Vielleicht habt ihr euch ja auch schon überlegt, wann ihr mal wieder in unser wunderschönes Büsum kommen wollt. Um eure Entscheidung ein bisschen zu erleichtern, habe ich heute mal wieder ein paar Daten, die ihr euch unbedingt in euren Terminkalender schreiben solltet:

15. + 16.04.17     Drachenfest in der Familienlagune     ( Osterwochenende)

03. - 05.06.17      Büsumer Fußtage am Hauptstrand; es wird viele Aktionen rund um die Füße geben

16. - 18.06.17      King of the Lagoon; Kitesurfer und Stand-up-Padler zeigen ihr Können in der                
                            Familienlagune

24.06.17               Krabbbentage auf dem Ankerplatz; kulinarische Kostbarkeiten aus dem Meer
                             werden angeboten

30.06.17               TSV-Volkslauf; in diesem Jahr zum 125-jährigen Jubiläum unseres Sportvereins


07. - 09.07.17       Meeresleuchten und ein buntes Feuerwerk begleitet von klassischer Musik am              
                             Freitagabend am Hauptstrand; Samstag NDR1-Show mit Stadtwette ebenfalls
                             am Hauptstrand und Sonntag das beliebte Bürgerfrühstück im Rathauspark

15.07.17               Brunnenfest am Brunnenplatz

16.07.17               Wassersporttag in der Familienlagune

21. - 23.07.17      Büsumer Kutterregatta

25.07.17               Nordkirchenschiff legt bei uns im Hafen an

29.07.17               N-Joy-the party am Hauptstrand

05.08.17               TSV-Strandfest am Hauptstrand

19.08.17               Reitturnier im Watt

26.08.17               N-Joy the beach in der Familienlagune

31.12.17               was wohl?!?!?!  SILVESTER-FRÜHSCHOPPEN BEI HÖNER' KÖPI
                             wie immer werden wir euch von 11.00h-18.00h am letzten Tag des Jahres
                             begleiten

Aber wann fängt denn unsere Saison eigentlich wieder an?
Das ist natürlich ein bisschen wetterabhängig, wird aber Ende März sein. Das genaue Datum werden ich euch noch rechtzeitig sagen.
So, ich hoffe, ihr habt ein paar interessante Daten für euch gefunden und seid nun fleißig dabei, euren nächsten Urlaub bei uns zu planen.
Ich wünsche euch einen schönen Tag und bis bald hier auf meiner Seite :)


                            


 

Dienstag, 14. Februar 2017

Phänomania


Dass aus dem Blanken Hans Phänomania werden soll, habe ich vor einiger Zeit ja schon berichtet.
Jetzt sind die Umbaumaßnahmen in vollem Gange, damit die Eröffnung wie geplant Ende Juni sein wird. 1 Millionen Euro steckt das Unternehmen Perfect Wave in das Projekt.
Man ist sich sicher, dass die Rechnung aufgehen wird, denn auf 6000qm Ausstellungsfläche werden mehr als 200 Exponate präsentiert, die extra für Büsum angefertigt werden. Die Besucher werden von einem Experiment zum nächsten gelangen, ohne lange Wartezeiten zu befürchten. Und der Eintrittspreis soll bei der Eröffnung im Juni unter 10€ für Erwachsene liegen.
Ich freue mich auf diese neue Attraktion und bin sicher, dass viele Büsumer und Urlauber bald auch Fans von Phänomania sein werden.

Samstag, 11. Februar 2017

Und es wird weiter gebaut....

Guten Morgen an diesem trüben, grauen Samstag!
Ich hoffe, euch geht's allen gut.
 Wir genießen gerade unseren Winterschlaf und wer mich kennt, weiß, dass ich diese Jahreszeit besonders deshalb mag, weil wir dann immer in Skiurlaub fahren.
Aber das soll hier nicht das Thema sein, sondern viel mehr, dass in naher Zukunft wieder was in unserem schönen Büsum passiert.
Dass die Familienlagune eine große Bereicherung für Büsum ist und immer mehr Zulauf bekommt, davon konnten wir uns alle in den letzten Jahren überzeugen. Nun muss aber an die Sicherheit der Strandgänger gedacht werden und deshalb muss es einen 2. Anfahrtweg zu der künstlich entstandenen Insel geben.
(Das Foto stammt aus dem Jahr 2007, bevor der Sandstrand zur Familienlagune umgebaut wurde)
Deshalb wird noch in diesem Jahr die Nordschleuse für den Zufahrtsverkehr gestärkt.
Diese Aufnahme habe ich im November 2012 gemacht. Ich hoffe, man kann erkennen, dass es sich um die äusserste Brücke handelt. Sie befindet sich auf Höhe des Erlengrundes.
Diese Umbaumaßnahmen sollen gewährleisten, dass im Notfall ein Rettungswagen schnell zur Unfallstelle und wieder zurückgelangen kann. 
160 000 Euro wird die Verstärkung der Brücke kosten. Eine günstigere Variante konnte nicht in Betracht gezogen werden, da die Fahrzeuge, um die es geht, eine bestimmte Größe und Gewicht haben. 
So können auch bei dieser Variante die LKW's der Gastro-Zulieferer sowie Feuerwehr und Gemeindefahrzeuge mit Anhänger nicht die neue Brücke passieren, aber dafür steht dann ja immer noch der Mittelgang zur Verfügung.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffentlich bis bald mit neuen News aus unserem schönen Büsum.

Moin aus Büsum