Donnerstag, 27. Februar 2014

Für Sparfüchse!

Ab Ostern gibt es die neue "Dithmarschen-Card". Für nur 12 Euro ist sie in allen Dithmarscher Tourist-Infos erhältlich und zwar nicht nur für Gäste sondern auch für Einheimische. 
In über 40 Einrichtungen in Dithmarschen, wie z. B. im Indoor-Spielplatz in Friedrichskoog, auf der Paintball-Anlage in Burg, im Steinzeitpark in Albersdorf, im Piraten-Meer bei uns in Büsum sowie in verschiedenen Museen, gibt es entweder vergünstigte Eintrittspreise oder kostenlose Zusatzangebote. 
Ausgestellt wird die Karte für 2 Erwachsene und max. 2 Kinder und wenn man alle Angebote ausnutzen würde, würde man pro Person 150 Euro sparen, wird in der DLZ von heute versprochen. Die Dithmarschen-Card hat ein ganzes Jahr Gültigkeit.

Außerdem wurde in der Zeitung von heute wieder mal das Thema "Vitamaris" aufgegriffen.
Es gibt derzeit 2 Interessenten, dieim März ihre Pläne zum Bau eines Hotels der Gemeindevertretung verlegen wollen. Es soll sich hierbei um zahlungskräftige Investoren aus der Hotelbranche handeln.
Würde es zu einer Einigung kommen, soll das Vitamaris abgerissen und entweder an das Ärztezentrum angeschlossen werden oder es würde in dem Hotel integriert werden.
Sobald es zu diesem Thema etwas Konkretes gibt, bekommt ihr von mir natürlich sofort Bescheid...

Dienstag, 25. Februar 2014

Ich freu mich auf die Sommersaison 2014

Und seit heute noch viel mehr, denn nun sind die Bauarbeiter dabei, auch den hinteren Bereich der Familienlagune wieder in Ordnung zu bringen.
Durch die schweren Stürme im letzten Herbst war ja ein Großteil des Sandes weggetragen worden


und die Sandsäcke wurden freigelegt, was man auf den oberen Fotos auch noch sehr schön erkennen kann.
Aber jetzt wird der Sand wieder aufgeschüttet




und ich bin sicher, dass man schon in der nächsten Woche nichts mehr von den Sturmschäden sehen kann.


Montag, 24. Februar 2014

"Helden ohne Ruhm"- Seenotretter; die nobelste Gilde aller Seeleute

Ich hatte euch ja schon angekündigt, dass ich am Sonnabend einen Bericht über 4 Seenotretter gelesen habe, die am 23.2.1967 auf hoher See ihr Leben verloren haben.
Nachdem ich nun gestern erstmal die Niederlage "meines" BVB verkraften musste und natürlich auch das schöne Wetter ausgenutzt habe, werde ich jetzt darüber schreiben, denn der Bericht ist mir sehr ans Herz gegangen.
Vielleicht habt ihr ja auch schon mal die Gedenkplatte gesehen, die im Museumshafen links neben dem Ankerfriedhof liegt.

Sie soll an 2 Büsumer erinnern, die bei einer Rettungsaktion am Abend des 23. Februar 1967 ihr Leben verloren.
Eigentlich wollte der Büsumer Otto Schülke an diesem Tag zu Hause bei seiner Familie sein, war es doch sein 53. Geburtstag und außerdem sein Hochzeitstag, aber genau wie Günter Kuchenbecker, der ebenfalls aus Büsum stammte und mit Schülkes Schwester verlobt war, konnten sie wegen des schlechten Wetters nicht abgelöst werden und so mussten sie an diesem stürmischen Tag ihren Dienst auf dem Rettungskreuzer Adolph Bermpohl weiter verrichten. Im Orkan bei 14 Beaufort und Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h waren sie mit 2 weiteren Besatzungsmitgliedern vor Helgoland im Einsatz, um in Seenot geratene Seeleute zu retten. So kam es, dass sie in die 8 Meter hohen Wellen hinausfuhren, um der Besatzung des holländischen Fischkutters Burgermeester van Kampen zu helfen. Während der Fischkutter schon sang, gelang es den erfahrenen Seenotrettern, den Kapitän mit seiner Besatzung auf ihrem Tochterschiff Vegesack zu bergen und vor ihnen in Richtung Helgoland zu fahren. Gegen 19.00h sah der Leuchtturmwärter von Helgoland auch kurz das Toplicht und die grüne Seitenlaterne eines Schiffes, jedoch verschwand das Licht gleich wieder und er ging davon aus, dass das Schiff nach Norden davongefahren wäre. Tatsächlich passierte aber wohl genau in diesem Augenblick das Unglück, dass 7 Seeleuten das Leben kostete.
Es wurde hinterher so rekonstruiert, dass die Lage der geretteten Holländer wohl als lebensgefährlich eingeschätzt wurde und sie auf den Seenotrettungskreuzer gebracht werden sollten. Aus diesem Grund stoppten die beiden Schiffe nebeneinander. In dem Moment muss sich eine Riesenwelle hinter ihnen aufgetürmt und alles unter sich begraben haben. Am nächsten Tag wurden die Adolph Bermpohl sowie deren Tochterschiff gefunden, aber ohne Überlebende.
Und nun werde ich den letzten Abschnitt aus der DLZ vom 22.2.14 zitieren:
Die Besatzungsmitglieder verloren ihr Leben bei dem Versuch, andere zu retten. Ein Vormann hat die Haltung der etwa 180 fest angestellten und mehr als 800 ehrenamtlichen Seenotretter einmal so beschrieben: "Wir sind keine Helden, wir sind Profis!" Doch für viele Menschen - und sicherlich für alle aus Seenot Geretteten und deren Angehörige - sind sie beides.


Samstag, 22. Februar 2014

Viel los in Büsum

In der Alleestraße rüsten sich grade die Karnevalisten zur großen Rathauserstürmung heute Nachmittag.

Und die Karnevalsliebhaber freuen sich über das schöne Wetter, um mal nicht im Regen oder bei Schnee und Glatteis dem bunten Treiben beizuwohnen....
Über das Wetter mit einer gehörigen Portion Wind freuen sich aber auch die Windsurfer und Kiter, die im Becken der Familienlagune (bald Watt'n Insel) ihr Können unter Beweis stellen.


Aber eigentlich wollte ich heute über etwas ganz anderes Schreiben. In der DLZ stand nämlich ein Bericht über 4 Seenotretter, die heute vor genau 47 Jahren ihr Leben verloren haben. Über diese 4 Männer schreibe ich dann morgen, weil wir jetzt gleich nach Hamburg ins Stadion fahren. Denn, wie viele von euch wissen, bin ich Dortmundfan und "meine" Mannschaft spielt dort heute gegen den HSV, die mit ihrem neuen Trainer Mirko Slomka garantiert hochmotiviert in diese Partie gehen werden. Es kann also sehr spannend werden...  

Dienstag, 18. Februar 2014

Die Familienlagune heißt jetzt "Watt'n Insel"

Na, da habe ich heute ja nicht schlecht gestaunt, als mir aus unserer DLZ ein mir sehr bekanntes Lächeln entgegenstrahlte!
(Quelle: DLZ vom 18.2.14)
Marius, seine Schwester Sarah und seine Eltern sind nämlich Stammgäste bei uns im Laden, wenn sie in Büsum Urlaub machen. Letztes Jahr hatte der TMS um Hilfe bei der Namensgebung für die Familienlagune gebeten und unter 997 Einsendungen wurden 5 ausgewählt. Um den Sieger zu ermitteln, wurden dann die Einwohner Büsums und Leser der DLZ gebeten per Email und per Post abzustimmen und von 5986 Stimmen waren 2516 für Marius' Vorschlag. Der neue Name setzt sich übrigens wie folgt zusammen: aus Watteninsel, Insel im Watt und watt 'ne tolle Insel wurde Watt'n Insel.
(Quelle: DLZ vom 18.2.14)
 Und an der oben abgebildeten Grafik kann man sehr gut erkennen, mit wieviel Abstand Marius' Vorschlag gewonnen hat.

Herzlichen Glückwunsch Marius und Sarah, das habt ihr toll gemacht!!!! 
Wir sehen uns zu Ostern ;) 

Sonntag, 16. Februar 2014

Heute mal in eigener Sache...

Bevor ich aber mit meinem Anliegen an euch herantrete, hab ich noch eine kleine Impression vom Hauptstrand heute Mittag
Hier entsteht die Promenade auf der Deichkrone.
Zahlreiche Spaziergänger haben sich heute so richtig durchpusten lassen und haben es, genau wie wir, genossen, endlich mal wieder an der Wasserkante entlang spazieren zu können!  

Und nun komm ich zu meiner Frage:

Wir suchen für Thure eine Wohnung in Hamburg und das ist gar nicht so einfach! Aber vielleicht weiß ja einer von euch, ob es freie Wohnungen gibt...oder kann uns den Namen eines guten Maklerbüros in der Hansestadt nennen. Über jeden Tipp wären wir sehr dankbar.
Wenn Ihr was für uns habt, schreibt es mir bitte per Email an ninabuesum@googlemail.com
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 6. Februar 2014

Im "Blanken Hans" gibt's immer was Neues zu entdecken!

Auch in diesem Jahr soll der "Blanke Hans" für seine Besucher attraktiv sein und deshalb wird im Moment wieder mal ordentlich gewerkelt. 
Unterstützt durch den Freundeskreis Blanker Hans wird mit wenig finanziellem Aufwand der Leitstand der Mittelplate nachgebaut. So soll auf verständliche Weise die Ölförderung im Wattenmeer nachgestellt und die Vor- und Nachteile aufgezeigt werden.
Außerdem wird es ein Deichmodell geben, um das Thema Küstenschutz aufzugreifen. Das Modell wurde von Kindern und Jugendlichen der Deichläufer-Gruppe entwickelt und zeigt unter anderem verschiedene Tiere, die sich in den Deich einnisten. Bei den Tieren handelt es sich um echte, präparierte Tiere.
Und natürlich wird es auch etwas zum Deich-Umbau geben: ein Deichquiz, einen Film und Baustellenbilder der Kinder aus der Deichläufer-Gruppe.
Aber keine Angst, es wird nicht alles erneut. Die alte Gaststätte bleibt auf jeden Fall, in der man über Radio die Meldungen über die Sturmflut im Jahre 1962 mitverfolgen kann und die Piraten-Ausstellung kann man auch in diesem Jahr wieder besuchen. 
Die Sturmflutenwelt-Leiterin Sonja Schukat freut sich über die tatkräftige Unterstützung des Freundeskreises Blanker Hans und der Kinder der Deichläufer-Gruppe, die den geringen finanziellen Aufwand der Erneuerungen ermöglicht haben.
Ab 28. Februar um 16.00h ist der Blanke Hans wieder täglich geöffnet.
Bis zum 31. März könnt ihr in der Zeit von 10.00h-17.00h vorbeischauen und vom 1. April-31. Oktober von 10.00h-18.00h.

Sonntag, 2. Februar 2014

Beweisfotos von der Familienlagune

Also ich werde wohl in Zukunft wieder auf den guten alten Fotoapparat zurückgreifen, wenn ich losfahre, um Bilder für euch zu machen. Der geht wenigstens zwischendurch nicht plötzlich aus!!!
Deshalb kann ich euch heute die versprochenen Fotos von der Familienlagune und von der neuen Baustelle am Ostdeich nachreichen

wenn man sich mal in Erinnerung ruft, wie es hier noch vor ein paar Wochen aussag: tiefe Furchen waren durch die vielen Sturmfluten entstanden....davon ist jetzt, zumindest in einem Teil der Familienlagune, nichts mehr zu sehen 




 nur auf Höhe des Surfbereichs liegen die Sandsäcke noch frei


 auch in dem neuen Geschäfts- und Wohnkomplex am Ende der Alleestraße sind mittlerweile große Fortschritte zu verzeichnen
aber was wäre Büsum ohne seine Baustellen? Also kann ich in den nächsten Wochen immer mal von der neuen Deichoase am Ostdeich berichten....


ich wünsche euch einen wunderschönen, sonnigen Sonntag
  

Moin aus Büsum