Sonntag, 28. März 2021

Moin aus Büsum

 Da kommt was Großes auf uns zu.....(wenn es kommt)

Dass Büsum allmählich aus allen Nähten platzt, ist ja nicht erst seit kurzem bekannt. In den letzten Jahren wurde unheimlich viel gebaut und es ist noch kein Ende in Sicht. Da muß man natürlich langsam mal über den Tellerrand gucken und an die umliegenden Gemeinden anknüpfen.

Das soll jetzt geschehen, jedenfalls wenn es nach dem Willen von 3 Investoren geht, die insgesamt 800.000.000 Euro investieren wollen, um Büsum in Richtung Westerdeichstrich zu erweitern. 

                                                              (Grafik: DLZ vom 27.03.21)

Ihr habt Recht, solche Pläne gab es in der Vergangenheit schon mal und die sind komplett im Sande verlaufen. Das ist bestimmt mit ein Grund, warum nicht alle Gemeindevertreter dieser Sache wohlwollend gegenüberstehen. Manche haben aber auch Bedenken, dass Büsum damit tatsächlich über's Ziel hinausschießt, denn so wie die Pläne vorgestellt wurden, sollen dort 2 Hotels, bis zu 600 Mietwohnungen, ein kleines Einkaufszentrum und ein Kindergarten entstehen. 

Den Ortskern ein bisschen zu entzerren, ist bestimmt keine schlechte Idee, aber dann muß man beispielsweise den Strandabschnitt attraktiv gestalten, um zu vermeiden, dass noch viel mehr Besucher auf die Familienlagune kommen, die im Sommer jetzt schon sehr gut besucht ist und es müßten wohl auch noch mehr Restaurants und Bars entstehen, damit den Gästen nicht irgendwann die Lust auf Büsum vergeht.....

Wenn die neuen Pläne bewilligt werden und die Arbeiten wirklich beginnen, wäre eine Fertigstellung erst für das Jahr 2030 geplant.

Wir werden sehen, was da auf uns zukommt....

Ich wünsche euch eine schöne Woche,

eure Nina

Mittwoch, 24. März 2021

Moin aus Büsum

 


Wir haben für euch aufgerüstet!!!! 

Einige Tische werden jetzt durch eine Glasscheibe voneinander getrennt. Wir hoffen, dass wir bald wieder für euch öffnen dürfen und so können dann mehr Gäste bei uns Platz finden. Wir freuen uns schon sehr auf euch!!!!

Leider wird auch in diesem Jahr der Volkslauf ausfallen, genauso wie die Feier zum 20-jährigen Geburtstag des Museumshafens. 

Und was gibt's sonst noch zu berichten?

Die Anzahl der Baustellen bei uns in Büsum wird nicht weniger....überall wird gebaut und gerissen, z. B. werden in den Straßen jetzt Glasfaserkabel verlegt und demnächst fangen die Bauarbeiten neben der Küstenperle an. Dort wird dann das neue Hotel Bretterbude entstehen.

Ihr seht, es bleibt spannend, was sich alles bei uns verändert.

Ich wünsche euch eine schöne Woche,

bis nächsten Mittwoch,

eure Nina

Dienstag, 16. März 2021

Moin aus Büsum

 Heute habe ich keine so guten Nachrichten für euch, aber sicher auch keine, die völlig unvorhergesehen kommen: 

Die Kutterregatta wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Veranstalter sehen keine Möglichkeit, die Hygienevorgaben bei diesem Event einzuhalten und deshalb muß es leider wieder ausfallen.

Dass in Büsum viel gebaut wird, ist ja seit einigen Jahren an der Tagesordung, aber nun sollen auch unsere Straßen umgestaltet werden. Die Hans-Reiher-Straße soll eine Einbahnstraße werden (darüber habe ich schon berichtet) und nun sollen auch die Hohenzollernstraße und die Strandstraße dahingehend verändert werden, dass die Autofahrer diese Wege besser passieren können, aber auch an die Fahrradfahrer soll gedacht werden. Aber eins nach dem anderen, denn im Moment gibt es nur Entwürfe zu diesen Veränderungen und deshalb steht auch noch kein Baubeginn fest. 


Diese Entwürfe sehen aber beispielsweise vor, dass in der Hohenzollernstraße, die parallel zum Deich führt, in Zukunft gerade und nicht mehr schräg geparkt werden kann.


Die Parkplätze in der Strandstraße, die die Verlängerung der Hohenzollernstraße zur Nordseestraße ist, würden komplett wegfallen. Das würde allerdings eine Reduzierung der Parkplätze von z. Zt. 64 auf 30 bedeuten und das ist natürlich ein Punkt, der zumindest diskutiert werden muß....ein Vorschlag ist auch, die Parkplätze zu vergrößern und auch darüber muß sicherlich noch ausgiebig diskutiert werden....

Aber jetzt mal zu uns Fahrradfahrern: es ist nämlich angedacht, dass wir gegen die Einbahnstraße in der Strandstraße fahren dürfen, wie es schon in der Vereinsallee erlaubt ist und irgendwann wohl überall möglich sein soll. 

Noch eine bauliche Veränderung wäre die Verbreiterung des Gehweges in der Hohenzollernstraße und der Strandstraße auf 2 Meter, die Fahrbahn wäre dann 3,50m breit.

Aber wie gesagt, das ist alles noch in der Planung. Sobald es losgeht, bekommt ihr natürlich sofort Bescheid.

Mittwoch, 10. März 2021

Moin aus Büsum

 Das Hochhaus....wer kennt es nicht?

Nur Leute, die noch nie in der Nähe von Büsum waren, denn es ist schon kurz nach dem Wöhrdener Kreisel sichtbar (wenn man aus Richtung Heide kommt). Als Kind war es für mich immer beruhigend zu wissen, dass die "lange" Fahrt von Heide nach Büsum bald zu Ende ist, wenn ich das Hochhaus gesehen habe, denn ich konnte Autofahren nicht besonders gut ab....und ich war immer froh, dass der Blitzableiter des Hochhauses all unsere Häuser "mit beschützt" hat, denn ich bin im alten Kurviertel aufgewachsen. Für mich gehört das Hochhaus zu Büsum dazu wie der Hafen, deshalb habe ich auch schon viele Fotos davon gemacht



Während der Lichterwoche wird das Hochhaus in verschiedenen Farben angestrahlt

Selbst im dichten Nebel zeigt es uns, wo unser Zuhause ist
Es war eine Frage meines Fotoquiz' im 1. Lockdown 
und ich habe auch mal Fotos, direkt aus dem Hochhaus, gemacht
                                                                    (Foto: DLZ vom 10.03.21)

Gebaut wurde das Hochhaus von 1970-1972. Ein Hamburger Bauunternehmer baute damals das 85 Meter hohe Gebäude aufgrund eines Deals mit der Gemeinde Büsum. Die wollte eigentlich ein Hotel bauen lassen, das über Tagungsräume verfügte. Der Standpunkt sollte die Fläche sein, wo jetzt das Hotel Friesenhof steht. Zuerst wurde aber das Hochhaus von dem besagten Unternehmen gebaut. Die oberste Etage sollte als Café mit einer 360Grad-Aussicht genutzt werden. Leider hatte die Gemeinde damals im Vertrag übersehen, dass sich das Bauunternehmen eine Ausstiegsklausel hatte einräumen lassen und es so nie zu dem erhofften Hotel mit Tagungsräumen gekommen ist. Der Bauunternehmer stieg aus und ein Gutachter riet der Gemeinde Büsum von dem Café ab. Insgesamt 3 Fahrstühle gibt es im Hochhaus, von dem einer in die oberste Etage führt, die heutzutage auch als Wohnung genutzt wird. Was muss es von dort oben für einen wunderschönen Blick übers Meer und über Büsum geben.....

Ich wünsche euch einen schönen Tag und
bis bald,

eure Nina

                                                          




Donnerstag, 4. März 2021

Moin aus Büsum

 Hallo am Donnerstag, aber besser spät als gar nicht, sag ich immer ;)

Ihr wisst ja alle, dass es in Büsum einen Bahnhof gibt. Aber wisst ihr auch, dass es eine Bahnstrecke gibt, die bis in das Hafengebiet führt?


Die Strecke, die nach Heide führt, macht gleich am "Ausgang" des Bahnhofs einen Knick nach rechts.



Sie führt am Hafentörn entlang und hat sogar da noch einen Abzweiger. Alles ist natürlich ziemlich zugewachsen, denn seit der Schließung unserer Werft im Jahre 1986 ist diese Strecke stillgelegt worden ( das genaue Datum habe ich aus der Chronik von Bernd Köster...danke Bernd ;)




                                                       Endstation ist am Helgoland-Anlager.

Jetzt gibt es vom Land ein sog. Hafenkonzept, das die mögliche Wiederaufnahme dieser Bahnstrecke vorsieht.
Ich bin echt gespannt, ob das was wird :D

Ich wünsche euch schöne Tage,
bis dann,

eure Nina

P.S. ich hab hier noch ein Foto von der Bretterbude für euch. Die Bauarbeiten sollen ja auf dem Parkplatz zwischen Küstenperle und Friesenhof demnächst losgehen...




Mittwoch, 3. März 2021

Moin aus Büsum

 Leute!!!!!!! Heute war ja Mittwoch!!!!! Sorry, ich weiß schon, worüber ich berichten werde, aber dafür möchte ich noch Fotos machen. Der Post kommt also morgen.....;)

Ich wünsche euch einen schönen Abend, 

bis morgen dann,

eure Nina

Moin aus Büsum