Freitag, 6. Dezember 2013

Xaver hat uns das Fürchten gelehrt!

Es war schon eine ganz schön unruhige Nacht und Xaver war teilweise so laut, dass man kaum schlafen konnte. Und dann kam noch die bange Frage dazu, ob unser neuer Deich jetzt schon so stabil ist, dass er den Wassermassen standhalten würde. Denn zu den Orkanböen kam letzte Nacht auch noch eine sog. Springflut, die durch eine bestimmte Sonne-Erde-Mond-Konstellation noch höher ausfällt als normal.
Aber der spezielle Kleieboden hat die Wassermassen abgehalten, sodass an dem neuen Deich keine größeren Schäden sichtbar sind
 das obere Foto habe ich heute Mittag um 11.30h aufgenommen und man sieht ganz deutlich wie hoch das Wasser gestern Nacht an der Perlebucht stand
am Hauptstrand kann man mit dem bloßen Auge keine Schäden entdecken
Aber auch heute ist es noch sehr stürmisch und so nahm das Wasser zwischen 13.30h-14.00h schon wieder ganz schön Fahrt auf, denn Hochwasser war heute nachmittag erst um 15.09h
 die Steinkante ist dort, wo das Wasser bricht
 diese Fotos sind übrigens unterhalb des Leuchtturms entstanden
 da, wo bald Duschen aufgestellt werden, ist alles überschwemmt 
 für euch hol ich mir gerne fast noch nasse Füsse :)




 das Wasser ist wunderschön und faszinierend, aber auch angsteinflößend und unberechenbar


 hier war gestern Nacht bestimmt alles unter Wasser
Und so sah es an der Perlebucht aus: 

 ein Blick über die beiden Teiche an der Perlebucht; zusammengeschmolzen und von der Nordsee "verschluckt"
 die neuangelegte Perlebucht war schon 1 Stunde vor dem Hochwasser überschwemmt



 auch hier bricht das Wasser an der Steinkante
hier sieht man noch einmal sehr schön wie hoch das Wasser gestern Nacht stand.

An dieser Stelle möchte ich einmal im Namen aller sprechen und ein riesengroßes Lob denjenigen aussprechen, die die ganze Zeit und vor allem auch die ganze Nacht in Alarmbereitschaft waren, um im Notfall unsere Sicherheit zu gewährleisten!!!! Ihr seid spitze!!!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Moin aus Büsum