Montag, 28. November 2011

"Bio-Urlaub" in Büsum

Immer mehr Leute achten beim Einkaufen auf Bioprodukte und gesunde Ernährung. Man möchte fit sein und vor allem auch bleiben. Aber kann man zu Hause wirklich so auf vollwertiges Essen achten oder ist man nicht viel mehr auf Kantinenessen angewiesen. Da wäre es doch eine gute Idee, seinen Urlaub mal in der Biokostpension von Ehepaar Ebensberger zu verbringen. Direkt am Deich, in der Parallelstraße zur Nordseestraße, im Trischenweg liegt ihr Domizil. Dort kann man sich mal richtig verwöhnen lassen, z. B. mit selbstgemachten Haferflocken am Morgen. Aufmerksam geworden bin ich wieder mal durch die heutige DLZ. Während ich den Bericht las, musste ich sofort an euch denken, dass es bestimmt einige Interessen geben würde http://www.haus-andalus.de/inhalt.php?DOC_INST=2
Die Pension ist übrigens mit dem Bio-Siegel zertifiziert worden und wird in unregelmäßigen Abständen immer wieder kontolliert, wobei die täglichen Essenskarten eingesehen und die verwendeten Zutaten überprüft werden.
Unter dem folgenden Link findet ihr noch eine Straßenkarte von unserem schönen Büsum
http://www.meinestadt.de/buesum/stadtplan

Sonntag, 27. November 2011

Stürmische Grüße zum 1. Advent

Viel lieber würde ich euch heute idyllische Bilder aus Büsum schicken, aber wir hatten einen sehr stürmischen 1. Advent...aber seht selber:





nur ganz wenige Spaziergänger flanieren durch die Fußgängerzone
aber dafür ist es zu Hause umso gemütlicher und so wünsche ich euch jetzt noch einen schönen 1. Advent!

Dienstag, 22. November 2011

Das wird es in Büsum nicht mehr geben....

Ich bin ja immer auf der Suche nach interessanten Themen, die ich für euch in meinen Blog schreiben kann...Heute morgen hab ich so darüber nachgedacht, dass einige von euch in diesem Jahr gar nicht bei uns in Büsum waren und daher auch nicht wissen, was es nächstes Jahr nicht mehr geben wird. Wer mich kennt, weiß, dass ich immer ein bisschen traurig bin, wenn alte Teile Büsums abgerissen oder verändert werden. Sehr traurig bin ich z. B. darüber, dass es in Zukunft die Eis-Cortina nicht mehr geben wird. Ich verbinde damit Kindheitserinnerungen, an die ich sehr gerne zurückdenke.

Allerdings wird nicht nur die Eis-Cortina verschwinden, sondern das gesamte Gebäude, wo früher der Balkan- bzw. Croatia-Grill war, sowie das Aquarium und vor vielen Jahren die Seehundsaufzugsstation.



In dem Neubau wird es verschiedene Läden, Restaurants, eine Eisdiele und Eigentumswohnungen geben.

Gleich am Anfang der Alleestraße (Fußgängerzone) kann man im Moment Folgendes beobachten:

Das Restaurant "Zum Seehund" wurde verkauft. Hier wird nächstes Jahr ein Camel-Store entstehen.

  
Diese beiden Häuser stehen jetzt noch in der Nordseestraße, aber der Bauzaun ist schon aufgestellt worden und nach dem Abriss der Häuser wird hier ein wirklich schönes neues Gebäude entstehen:

Und zum Schluss habe ich noch ein Bild für euch, das bestimmt allen gefallen wird:


ab heute kann man wieder den diesjährigen Weihnachtsbaum im Museumshafen bewundern. Und das finde ich auch wirklich schön!

Montag, 21. November 2011

ein fröhliches "hallo" aus Büsum

Es ist ja nicht so, dass ich keine Lust mehr hätte, in meinen Blog zu schreiben und Zeit  hab ich ja im Moment auch, denn wir haben unseren Laden vom 7.11.-26.12. geschlossen. Ab 26.12. ab 11.00h freuen wir uns dann wieder auf euren Besuch bei uns im Köpi (schon mal vormerken!!!)...es passiert aber einfach nichts in Büsum. Das ist einerseits natürlich gut, macht es andererseits aber schwierig, interessante Beiträge in meinen Blog zu schreiben....
Nun hat aber doch mal wieder etwas in der Dithmarscher Landeszeitung gestanden, was auf allgemeines Interesse stoßen könnte. Zugegeben, das Thema ist nicht neu, aber interessant:
ich hatte ja vor einiger Zeit schon mal darüber berichtet, dass das Vitamaris abgerissen und an dieser Stelle ein 4-Sterne-Hotel gebaut werden soll. Das Angebot, das man im Moment noch im Vitamaris nutzen kann, soll dann in den Räumen des Gäste- und Veranstaltungszentrums angeboten werden.
Wenn ich den Bericht in unser Zeitung richtig verstanden habe, gibt es wohl einen Investor, der Interesse am Bau eines Hotels mit 120 Betten in dieser 1a-Lage hätte. Sehr großen Zuspruch gibt es für dieses Projekt von unserem Bürgermeister Herrn Schwartau, der sich dadurch einen großen Aufschwung in der Touristikbranche erhofft. Zusätzliche Fremdenverkehrsabgaben, Kurtaxe und Gewerbesteuern würden die kommunale Kasse aufbessern und "es wäre ein Mehrwert für unseren Ort" (Zitat Herr Schwartau aus der DLZ vom 21.11.11).
Allerdings gibt es bei der ganzen Euphorie ein gravierendes Problem, das allerdings auch nicht neu ist: das Hotel bräuchte ca. 100 Parkplätze in unmittelbarer Nähe und um die zu erreichen, müsste entweder eine Brücke über den Museumshafen gebaut werden oder eine zweispurige Straße würde um den Museumshafen herumführen. Dafür müsste aber das Hafenbecken zum Teil zugeschüttet werden und so um gut 10 Meter verkleinert werden. Die Lösungsvorschläge werden im Moment von den Fraktionen geprüft und ich werde euch selbstverständlich über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden halten!

Aber nun wieder etwas in eigener Sache:

Wie jedes Jahr um diese Zeit macht man sich langsam Gedanken darüber, was man seinen Lieben zum Nikolaus und zu Weihnachten schenken könnte. Unser Vorschlag wäre da ein schöner Gutschein von Höner's Köpi. Wenn ihr einen bestellt, schicken wir ihn euch umgehend nach Hause und ihr könnt dann die Summe bequem überweisen. Die Rechnung schicken wir zusammen mit dem Gutschein und es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Wir wünschen euch eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit 

Donnerstag, 3. November 2011

Die Saison geht zu Ende




Es ist jedes Jahr das Gleiche: man hat das Gefühl, dass grade noch Sommer war (oder hätte sein sollen, denn dieses Jahr hatten wir ja wirklich nicht so schönes Wetter), der Strand voller Leben mit spielenden Kindern und Sonnenanbetern, Spaziergänger im Watt und Badenden im Meer, die Bänke auf der Deichkrone vollbesetzt mit Leuten, die das Strandleben und die gute Luft genießen. Aber das ist jetzt wieder alles vorbei. Die Bänke sind leer und alle Strandkörbe sind ins Winterquartier gebracht worden, wo sie für die nächste Saison aufgearbeitet werden. Zum großen Ärger vieler Strandbesucher ist das aber leider schon in der letzten Woche passiert als das Wetter noch schön war und die Sonne uns einen goldenen Oktober bescherte. Natürlich müssen die Körbe am Ende der Saison eingelagert werden, aber  wie man heute aus der DLZ entnehmen konnte, ist das an keinen genauen Termin gebunden. Leider gab es in diesem Fall aber auch keinen Verantwortlichen, der die Aktion hätte stoppen können und so haben Bauhofleiter Gerald Warner und seine Leute nur "den Befehl von oben" ausgeführt. Daraufhin wurde aber auch im Rathaus darüber diskutiert, dass das wohl keine gute Werbung für Büsum gewesen ist und so kann man nur hoffen, dass in den kommenden Jahren anders reagiert wird und die beliebten Sitzgelegenheiten länger zur Verfügung gestellt werden.

Mittwoch, 2. November 2011

Pastor Steffens verlässt Büsum

                                                                                   (Quelle: DLZ vom 2.11.11)

Nach 25 Jahren verlässt unser Pastor Jan Steffens unsere Kirchengemeinde und wird in Zukunft in Hamburg St. Petri Altona die Gottesdienste abhalten. Viele Büsumer werden darüber traurig sein, aber ich bin mir sicher, dass auch sehr viele Gäste seinen Weggang bedauern werden. Pastor Steffens hat viele besondere Gottesdienste abgehalten, wie z. B. am Hafen, in den Nachbargemeinden, er hat Gottesdienste für Reiter gemacht und manchmal auch seine Predigt auf plattdeutsch vorgetragen. Er hat vielen Büsumer Kindern Konfirmandenunterricht erteilt und er hat zahlreiche Familien durch Höhen und Tiefen begleitet.
Ich bin sicher, dass sehr viele Menschen ein besonderes Erlebnis mit ihm hatten und ihn nie vergessen werden.
Wir sagen "DANKE" für 25 unvergessliche Jahren mit unserem Pastor Jan Steffens und alles Gute für die Zukunft. 

Noch ein neues Hotel für Büsum