Montag, 7. Dezember 2020

Moin aus Büsum

 

Und wieder wird ein Stück Büsumer Geschichte dem Erdboden gleichgemacht werden.

Nach 100 Jahren im Familienbetrieb wird das Hotel Siegfried abgerissen. 

Angefangen hatte es 1920 als "Fremdenheim und Logierhaus Siegfried". Die Hotelgäste konnten damals im warmen Nordseewasser baden, das durch den Deich (heute Ostdeich) direkt ins Haus gepumpt wurde. Ab 1929 wurde den Hotelgästen Vollpension angeboten.

Im 2. Weltkrieg wurde das Hotel zum Heim für Heimatvertriebene und Evakuierte umfunktioniert. Danach wäre es beinahe ein Kinderheim geworden.

Aber 1950 kam dann die Wende. Plötzlich wurde für Büsum Werbung gemacht und es kamen wieder Gäste in unseren schönen Ort. Es wurde modernisiert und die Besitzer freuten sich über immer mehr Stammgäste. Aber jetzt würde wieder eine Renovierung anstehen und da haben sich die jetzigen Besitzer, Anke Costa, geb. Siegfried und ihr Mann Antonio zum Verkauf entschieden. Und so geht die die Geschichte um das Hotel Siegfried zu Ende....mal sehen, was dort entstehen wird.....

Ich wünsche euch eine schöne Woche,

eure Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Moin aus Büsum