Montag, 30. Mai 2016

Brücke, Überdeckelung oder was nun?

Am Mittwoch soll nochmal darüber diskutiert werden, wie in Zukunft der Auto- und Fußgängerverkehr um oder über den Museumshafen zu dem neugeplanten Hotel an der Stelle des Vitamaris geführt werden soll. 
Die Möglichkeit einer Brücke und die Überdeckelung des Hafenbeckens sind ja schon bekannt. 
Für mich neu ist die Möglichkeit einer Einbahnstraßenlösung. Dabei wird der Verkehr in einer Richtung an der Freitreppe entlang und zurück über eine Brücke geführt. 
Oder man ändert nichts, lässt den Verkehr einfach laufen und die Veranstaltungen an der Freitreppe entfallen. 
Oder das Hafenbecken wird fast vollständig zugeschüttet, aber das wird wohl von der Diskussionsliste gestrichen. 
Ich bin sehr gespannt, ob es diesmal zu einer Lösung kommen wird und dann vor allem zu welcher....
Ich werde euch berichten! 

Kommentare:

  1. Will man Büsum eigentlich zur Dauerbaustelle machen? Erst Hotelneubau an exponierter Stelle und dann auch noch die Brücke? Wir waren sehr froh, dass die Deicherhöhung endlich überstanden war! Diese war wenigstens notwendig. So vergrault man auch Urlauber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Museumshafen muss unbedingt erhalten bleiben, baut das Hotel irgendwo anders
      ... meint Siggi aus dem tiefsten Süden Deutschlands

      Löschen
  2. das wird in 2017 eine riesen Buddelei in der Ecke geben; mal wieder nicht schön für die Urlauber, erst der Brückenbau, dann der Abriss des Vitamaris und dann das neue Hotel mit Tiefgarage und allem SchnickSchnack. Und da dann die Brücke existiert und der Tonnenhof umzieht wird das Gelände auf der anderen Seite des Leuchtturms wohl irgendwann auch massiv neu bebaut werden (noch ein Hotel?)

    AntwortenLöschen

Wir machen mit!