Dienstag, 2. Mai 2017

Das Handy macht's möglich

Zur Zeit denken unsere Kommunalpolitiker über die Möglichkeit nach, dass man bei uns in Büsum per Handy-App seine Parkgebühren bezahlen kann. Der Betrag würde dann entweder per Pay Pal, Lastschrift oder Kreditkarte oder bei einem Handy ohne Internet per Telefonrechnung beglichen werden.
Diese App ist nicht neu, ganz im Gegenteil, sie wird schon in vielen deutschen Städten, aber ganz besonders in Skandinavien benutzt. Der Vorteil ist, dass man 1. kein Kleingeld dabei haben muss und 2. die Abrechnung viel genauer ist als mit den Parktickets. 
Die Politessen können anhand des KFZ-Zeichens in ihrem System erkennen, dass die Parkgebühr entrichtet wurde. 
Die kostenlose App heißt übrigens Easypark und sie kann außer der Entrichtung der Parkgebühr auch freie Parkplätze anzeigen. Außerdem soll eine Verlängerung der Parkzeit problemlos möglich sein. Dadurch würde dann also ein hektisches Aufbrechen aus Restaurants oder Bars oder auch beim shoppen oder Sonnenbaden entfallen, wenn man von überall die Tickets verlängern kann. Allerdings wird man dadurch bestimmt nicht die angegebene Höchstdauer überschreiten können....
Die Nutzer dieser App werden zwar mit 15% Transaktiongebühr belastet, die Anbieter sprechen aber davon, dass es nicht zu Mehrkosten beim Parken kommt, da man ja minutengenau abrechnen kann.
Diese bargeldlose Bezahlung soll aber nur eine Alternative darstellen und die guten alten Parkautomaten auf keinen Fall ersetzen. Und im übrigen muss ja auch erstmal darüber abgestimmt werden, ob diese Möglichkeit überhaupt in die Tat umgesetzt wird. 
Wenn es dann eines Tages soweit ist, werden die Autofahrer durch Hinweisschilder darauf aufmerksam gemacht.
Ich bin gespannt. Ich habe mir jedenfalls die App schon mal auf mein Handy geladen, obwohl ich eigentlich fast immer mit meinem Fahrrad fahre ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen