Montag, 9. Februar 2015

Brücke oder Deckel?

Dass ein neues Hotel am Hafen gebaut werden soll, ist ja schon Fakt.
Umso erstaunter war ich dann doch, als ich vergangenen Freitag in der DLZ gelesen habe, dass die Verkehrsregelung noch gar nicht beschlossen wurde.
Was vor ca. 2 Jahren ein ziemlich großes Problem darstellte, wurde nun lange Zeit nicht mehr erwähnt. 
Natürlich hat sich die Tatsache nicht geändert, dass die Autos, die zum Hotel fahren würden, am Museumshafen entlang geführt werden müssten. Dass das den Befürwortern der Freitreppe und des Museumshafens nicht gefällt, leuchtet ein. 
Lösungsvorschläge waren daher: eine Brücke über dem Hafen; eine sog. Deckelung, d. h. ein kleiner Teil des Museumshafens würde zugeschüttet werden, um den Verkehr darüber zu leiten oder ein Tunnel, der durch die Freitreppe hindurch vom Parkplatz des Piratenbads zum Hotel führt würde.
Nun rückt die Brückenlösung weit in den Vordergrund, denn schon für die Baufahrzeuge soll eine provisorische Brücke errichtet werden.
Bleibt nur zu klären, was das kosten würde...
Die Mitglieder des Museumsvereins sind übrigens gegen eine Brücke, da sie den Hafen in seiner ursprünglichen Form erhalten wollen und würden eher eine Deckelung befürworten. 
Das wäre übrigens auch die bevorzugte Variante der Investoren, die sich klar gegen eine Tunnellösung ausgesprochen haben, weil sie möchten, dass die Gäste schon bei der Anreise ihr Hotel sehen sollen...
                                         (Quelle: DLZ vom 6.2.15)

Und so könnte es dann irgendwann im Museumshafen aussehen. Die Brücke würde von der Hafenstraße direkt zum Hotel führen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Moin aus Büsum